Sie sind hier: Startseite > Radsport > Fränkische Schweiz 2007

Fränkische Schweiz 2006

Fränkische Schweiz Bamberg-Pottenstein

Es begann mit der MTB-Tour 2006. Dort haben wir ‚Das kleine Hochgebirge’ als das spektakulärste Mittelgebirge Deutschlands und als Single-Trail Paradies erlebt. Von der größten Brauereidichte mal ganz abgesehen. Grund genug, dort einen Rennrad-Kurzurlaub zu planen

Am Donnerstag, dem 14.6.07 starten wir 6 Rennradler um 19:00Uhr auf eine kurze Anfahrt Richtung Schesslitz/Würgau. Rechtzeitig zum Biergartenabend erreichen wir unsere Herberge „Brauerei Hartmann“. Inclusive Bierbrand, der sich als Rachenputzer gute Noten verdiente! Das war schon der erste schöne Abend.

Freitag, 15.6.07

Wegen des ersten Defekts nach bereits 20km wird der Vormittag durch die Suche nach einem Fahrradladen geprägt. Über Zeckendorf – Ludwag – Herzogenreuth – Tiefenpölz – Burggrub kommen wir nach Heiligenstadt und finden dort keinen Fahrradladen. Ein Tipp führt uns über Kalteneggolsfeld (mit MTB tauglicher Cross - Einlage wegen Baustelle) – Oberngrub – Gunzendorf – Buttenheim – Altendorf nach Hirschhaid.

Bis hierher hatten alle Dörfer eines gemeinsam: Eine Brauerei und eine Kirche. In dieser Reihenfolge! Alles andere (Fahrradladen, Bäckerei usw.) fehlte.

Nach der Reparatureinlage in einem gutem Radsportgeschäft kommen wir zum ersten Stopp im Biergarten der Brauerei Kraus.

Weiter geht’s über Schnaid zum Kreuzberg. Heißt zwar so, will zwar auch Ausflugsziel sein, ist aber wesentlich kleiner als ‚unser’ Kreuzberg. Trotzdem genießen wir eine schöne Mittagspause mit original fränkischem Schweinebraten – oder landesuntypischer Lasagne!

Über Hallendorf – Schlemmersdorf – Eggolsheim – Gunzendorf – Tiefenpilz – Litzendorf erreichen wir Schammelsdorf und verfahren uns direkt in einen Biergarten. Haben wir uns auch bis hierher wieder verdient. Immerhin ist es Zeit für Kaffee, Kuchen und ….. Prost! Auf dem kurzen Restweg zurück nach Würgau legen wir noch einen Abstecher nach Punzendorf ein. Geplant als Abkürzung, erlebt als das Stendorf der fränkischen Schweiz! O.k. Zurück dann doch über Schesslitz nach Würgau.

Ständiges Auf und Ab lassen zumindest die gefühlten Höhenmeter auf fast 2000 steigen, aber die 128km Strecke mit 25,5km/h sind gemessen.

Fazit:
Schöne Auf- und Ab-Tour, die Umwerfer sind heute nicht zur Ruhe gekommen.

Die Schwüle des Tages war vergessen, als 10min nach Ankunft der Regen begann! Glück? Nein, verdient!

Abends Brauerei Hartmann incl. Brauereiführung.

Lecker, süffig und ohne Nachwehen!

Samstag, 16.06.07

Heute soll es rollen, außerdem wollen wir fränkische Felsen sehen! Also Kette rechts und auf der B22 über Steinfeld nach Hollfeld. Danach ruhiger über Stechendorf – Waischenfeld - Neumühle nach Pottenstein. Vor der Abfahrt in den Talkessel genehmigen wir uns noch den Blick von oben (bekannt von der MTB Tour, damals aber mit dem Rad bis zur Kante, heute zu Fuß) auf das herrlich gelegene Pottenstein.

Kurzer Mittagsstopp in Pottenstein. Gemeinsamer Beschluss: Pottenstein ist gegenüber den Brauereidörfern der Umgebung doch eher langweilig. Wir gönnen uns den 18%er nach Gößweinstein und rollen durchs Hinterland nach Ebermannstadt. Mittagpause am schönen Marktplatz. Zu schade zum Weiterfahren, aber auf Wunsch eines Einzelnen brechen wir nach Forchheim auf. Weitgehend auf Radwegen neben der Bundesstrasse. Trotzdem schön, aber die Kulturführung in Forchheim fällt aus, weil wir vor den bedrohlich aufziehenden Wolken fliehen müssen. In Serlbach können wir glücklich das Gewitter in einer Gaststätte überbrücken. Nach 1 Stunde sind die Straßen wieder trocken und wir starten bei blauem Himmel über Rettern – Eggolsheim – Buttenheim – Friesen – Leesten – Geisfeld – Litzendorf – Schammelsdorf – stopp, natürlich nicht ohne einen Besuch in ‚unserem’ Biergarten. Leider ist Kirchweih, die Bevölkerung jenseits der 80 ist bereits anwesend und die Musik spielt ziemlich volkstümlich (!).

Flucht direkt nach Hause, begleitet von dunklen Wolken, aber trocken.

Fazit:
Tourismustour mit richtigen fränkischen Felsen, aber mit Ballercharakter. 130km mit 27,5km/h sind getreten, Höhenmeter gab es heute eher weniger.

Abends wieder Brauerei Hartmann mit vollem Haus und guter Küche. Notiz am Rande: Die Chefin spendiert um 22:30Uhr eine Runde Schnaps. Aber nur Bierbrand. Da müssen wir halt durch!

Sonntag, 17.06.07

Die Sonne begrüßt uns wieder. Also auf nach Bamberg, direkt über Memmelsdorf.

Kleine Altstadtführung mit brutalem Kopfsteinpflaster.

Wir verlassen Bamberg in die falsche Richtung und kehren erst bei der Schleuse Vierath um. Zurück über Hallstadt – Breitengüßbach (herrlicher Stopp in einem Hinterhof Biergarten) – Zapfendorf – Ebensfeld – Kleukheim – Schesslitz – Würgau.

Noch mal 75km mit 30km/h können sich als Ausroller durchaus sehen lassen.

Fazit:
Herrlicher Kurzurlaub in der Nähe mit deutlicher Begeisterung zum Eigenbräu. Auch in großen Mengen ohne Nachwirkung.

Das Fränkische Schweiz Team 2007:
Bernd Diegelmann, Gerwin Hartmann, Erwin Neidhardt, Claus-Markus Pfeffer, Matthias Schwab, Albert Ziegler.